TU Berlin

Mikroenergie-SystemeWorkshop 2017: MikroKlima West Africa

Inhalt

zur Navigation

Hintergrund:

Mit dem Rahmenprogramm Forschung für eine nachhaltige Entwicklung (FONA3) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sollen internationale Partnerschaften im Bereich Klima, Umwelt und Energie unterstützt und bedarfsorientierte Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit Schwellen- und Entwicklungsländern mit hohem Marktpotenzial gefördert werden. Eines der geförderten Projekte ist das MikroKlima Westafrika Projekt.

 

Kurz gesagt, MikroKlima ist ein replizierbares Projektmodell zur Förderung von Green Microfinance in Entwicklungsländern, um Strategien zur Eindämmung des Klimawandels und zur Anpassung an den Klimawandel auf Mikroebene zu ermöglichen und einen Mikroansatz für die Diskussion über den Klimawandel zu entwickeln.

Die Hauptmotivation für das Projekt war, dass die Klimaforschung tendenziell einen globalen Überblick über die Klimaproblematik sucht und die Minderungsbemühungen auf globaler Ebene vorangetrieben werden. Die Auswirkungen des Klimawandels sind jedoch bereits eingetreten und betreffen vor allem die ärmsten Menschen. MikroKlima adressiert daher den Anpassungsbedarf auf der Mikroebene.

Darauf aufbauend finden eine Reihe von Konferenzen und Workshops in Westafrika und Deutschland statt. 

 

Ziele:

  • Förderung des Aufbaus eines Forschungsnetzwerkes von Universitäten in West-/Nordafrika und Deutschland
  • Definition einer gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsagenda für einen Mikroansatz
  • Förderung praktischer Forschung zur Lösung von CC-bezogenen Fragestellungen

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe